Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Technische Universität Chemnitz den Wettbewerb „BeLL-Prix“ für sächsische Schülerinnen, welche eine Besondere Lernleistung (BeLL) im MINT Bereich, hier speziell in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Informatik, verfasst haben. Ziel des Wettbewerbes ist es, die Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung zu fördern und Frauen und Mädchen zu ermutigen, sich den Herausforderungen des den MINT Bereichs zu stellen.

Die diesjährige Preisverleihung fand am 06. März 2018 an der TU Chemnitz statt, die dabei gleich Möglichkeit nutzte, ihr MERGE-Technologiezentrum vorzustellen und Einblicke in die wissenschaftliche Spitzenforschung der TU gab. Von unserem Gymnasium nahm Johanna Kaa mit ihrer BeLL am Wettbewerb teil, die sie selbstständig eingereicht hatte. Sie beschäftigte sich in ihrer Arbeit mit dem Thema der „Untersuchung von festen Proben auf Schadstoffe“ und wurde bei der Preisverleihung mit einer Anerkennung geehrte. Wir gratulieren ihr an dieser Stelle ganz herzlich zu ihrer Leistung.