Kooperation mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Unser Gymnasium und die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten. In einem Gespräch am 23. Oktober 2018 wurden erste Ideen ausgetauscht und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung für die Kooperation besprochen.

Die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) ist eine Hochschule mit den Schwerpunkten Technik und Wirtschaft. An acht Fakultäten mit etwa 50 Studiengängen sind rund 4.700 Studierende aus knapp 50 Ländern immatrikuliert. Neben den Schwerpunkten Technik und Wirtschaft bietet die WHZ auch ganz besondere Studiengänge rund um das Thema Lebensqualität. Studiengänge wie Akustik und Technologie des Musikinstrumentenbaus, Gebärdensprachdolmetschen, Languages and Business Administration/German Chinese oder Gestaltung machen die WHZ zu einer vielseitigen und attraktiven Hochschule.
Gerade für unsere internationalen Schülerinnen und Schüler ist die WHZ eine interessante Möglichkeit, denn sie zeichnet sich auch durch ein hervorragendes Betreuungsverhältnis zwischen Studenten und Professoren aus. Stephan Grünwald als Leiter für Internationale Bildungskooperation unseres Trägervereins, der die Waldenburger Absolventinnen und Absolventen am liebsten in Sachsen behalten möchte, sagt dazu: „Ich weiß, wie gut die Betreuung und Beratung an der WHZ ist. An den großen Universitäten gehen die Schüler leider manchmal unter. Deswegen würde es mich sehr freuen, wenn wir durch die Kooperation erreichen würden, dass ein Teil unserer Absolventen in der Nähe bleiben und hier das Studium absolvieren würde.“

Für die amtierende Rektorin der WHZ, Prof. Dr. Hui-fang Chiao, ist das ein guter Weg. „Wir haben an der WHZ viele gute Maßnahmen, um gerade auch die internationalen Studierenden hervorragend zu betreuen. Wenn es uns gelingt, die Eltern im Ausland vom Konzept der Hochschule für Angewandte Wissenschaften und besonders der WHZ zu überzeugen, können wir internationale Studierende ausbilden, die bereits in ihrer Schulzeit in Sachsen ‚angekommen‘ sind“ sagt sie.

Auch unser stellvertretender Schulleiter und Oberstufenberater Dr. Uwe Lüdke freut sich auf die Zusammenarbeit mit der WHZ. Er selbst hat etwa 10 Jahre lang den Chor der Hochschule geleitet und ist aktuell Lehrbeauftragter an der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg am Studiengang Musikinstrumentenbau in Markneukirchen.

Quelle Foto: WHZ